Evangelisch-Lutherische Kirche in Zwönitz

 

 

 

KONZERTE UND KIRCHENMUSIK

Gesang, Harfe und Orgel

Am    24. August 2019 findet um 17.00 Uhr    in der Trinitatiskirche ein romantisches Triokonzert mit einer Singstimme, einer Harfe und natürlich einer Orgel statt.
Alena-Maria Stolle (Weimar - Gesang) und Julia Pritz (Weimar - Harfe) musizieren in dieser reizvollen Besetzung gemeinsam mit Kantorin Sibylle Fischer-Kunz.
Dabei kommen zwei Werke von Clara Schumann zu Gehör, die in diesem Jahr aus Anlass ihres                   200. Geburtstages besonders gefeiert wird. Dazu gesellt sich ein vollendetes Jugendwerk von Felix Mendelssohn Bartholdy, welches er 13-jährig komponierte und den mit Familie Schumann eine innige Freundschaft verband. Insgesamt entwickeln die drei Musikerinnen eine ungeheuren Klangvielfalt. Die Dynamik reicht vom lyrischen äußersten Pianissimo bis zum sinfonischen mitreißenden Fortissimo. Ebenso werden Tonumfang und klangliche Nuancen der Instrumente und der Singstimme in raffiniertem facettenreichen Wechsel- und Zusammenspiel ausgereizt. 

 

Alena Maria Stolle und Julia Pritz

 

  

 ♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫♫ 

"Lieder vom Leben"
Psalmen-Musik des 16. bis 18. Jahrhunderts

gesungen und auf historischen Instrumenten gespielt von den Dresdner Stadtpfeifern

Sonnabend, 21. September, 18 Uhr Trinitatiskirche Zwönitz

Die Dresdner Stadtpfeifer spielen Renaissancemusik und Werke des Barock aus der Zeit zwischen 1460 und 1750. Die Musik erklingt in historischer Aufführungspraxis - gesungen und gespielt auf Instrumenten alter Bauart: auf Posaunen alter Mensur, Zink, Renaissanceflöten, Gambe, Krummhorn, Dulzian und einer kleinen Orgel.

 

Ende des 14. Jahrhunderts entstand der Beruf der Stadtpfeifer: Städtisch angestellte Musiker mit Aufgaben im öffentlichen Raum und in der Kirchenmusik. 1420 stellte auch der Rat der Stadt Dresden erstmals drei Musiker an. In den folgenden Jahrhunderten wuchs die Zahl und die musikalische Qualität der Stadtpfeifer, bis das Ensemble um 1900 in ein Sinfonieorchester umgewandelt wurde. In Dresden gibt es seit 2008 die historischen Dresdner Stadtpfeifer wieder. Sie erkunden musizierend die Geschichte städtischer Musiker seit dem ausgehenden Mittelalter.In ihrem Konzert spielen und singen die Dresdner Stadtpfeifer Psalmenmusik von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Hans Leo Hassler, Thomas Selle, Georg Philipp Telemann und anderen Komponisten der Renaissance und des Barock. Die Dresdner Stadtpfeifer geben einen Eindruck, wie diese Musik in ihrer Entstehungszeit möglicherweise geklungen hat.

                                                                          www.stadtpfeifer.com